Bangkok Airport

Anreise nach Hanoi

Gestern Abend haben wir noch schnell die Koffer gepackt und die Wohnung auf Vordermann gebracht. Heute Früh treten wir den letzten Arbeitstag an. Im Büro ist es noch super hektisch und viele Dinge müssen noch vor dem Urlaub raus. Am Ende geht sich dann doch noch alles aus. Wir machen heute früher Schluss, ich zische noch in die Fitness Stunde und Stefan zum Tennis. Es ist schon kurz nach 19 Uhr als wir uns zu Hause treffen. Noch schnell die letzten Sachen einpacken und dann sitzen wir auch schon im Car2go zum Flughafen.

Der Flughafen ist wie ausgestorben. Wir besuchen noch die Lounge, essen eine Kleinigkeit und stoßen mit einem Glas Prosecco auf unsere bevorstehende Reise an. Dann ist es auch schon Zeit fürs Boarding. Es verläuft alles nach Plan und pünktlich um 23:20 Uhr heben wir ab. Unserem Schlafdefizit sei Dank, verschlafen wir die Hälfte des Fluges. Die restliche Zeit wird mit zwei Filmen und Essen verbracht und nach neuneinhalb Stunden landen wir auch schon in Bangkok.

Wir beide lieben Bangkok. Leider haben wir diesmal nur einen Zwischenstopp. Schon am Geruch am Flughafen kann man diese Stadt erkennen. Wir haben drei Stunden Zeit bis zum Anschlussflug nach Hanoi und nützen die Zeit, um ein Original Green Thaicurry zu essen.

Es schmeckt unglaublich gut. Thaicurry ist die Speise, die wir zu Hause am häufigsten kochen. Es lässt uns jedesmal an unsere Reisen nach Thailand zurück erinnern.

Nach dem Essen schlendern wir über den Flughafen zum Boarding. Im Flugzeug verbringen wir eine gute Stunde mit warten, bis wir endlich abheben können. In Hanoi angekommen, erzählt uns unser Taxifahrer, dass der US Präsident Donald Trump heute in Hanoi gelandet ist und die Straßen noch bis vor zwanzig Minuten gesperrt waren. Trump trifft in Hanoi Nordkorea’s Kim Jong Un und das sorgt für ein enormes Verkehrschaos. Aber nicht nur das, es hat sich herausgestellt, dass das auch der Grund für unsere Flugverzögerung war. Zu unserer Verteidigung möchten wir erwähnen, dass wir weder den einen noch den anderen hierher bestellt haben. Den jüngsten Berichten zu Folge, bleiben die beiden, so wie wir, bis Donnerstag in Hanoi. Seltsame Reisebegleiter haben wir uns da ausgesucht.

Der Taxifahrer erzählt uns, dass Donald Trump gleich im Hotel ums Eck von unserem AirBnB Appartement untergebracht ist. Viele Gehsteige sind hier noch gesperrt, Panzer stehen aufgereiht auf den Straßen und die Flaggen von Vietnam, USA und Nordkorea zieren die Straßen.

Wir sind nun bei unserer Unterkunft angekommen.

Unsere Freundin Hongy ist schon am Tag davor in Hanoi angekommen und erwartet uns mit einem Glas Wein und frischen Früchten. Es ist inzwischen halb elf Uhr abends und wir wollen noch ausgehen. Als wir beim Haustor vorbei wollen, sagt uns eine Hausbewohnerin, dass sie jetzt das Haustor versperren wird und wir dann nicht mehr rein können. Wir versuchen mit ihr zu verhandeln. Inzwischen kommt ein junger Hausbewohner mit seiner Mutter dazu und erzählt uns, dass sämtliche Restaurants in der Gegend um 21 Uhr schließen mussten, weil Trump hier untergebracht ist. In der Nähe gibt es also keine Möglichkeit mehr Essen zu bekommen. Seine Mutter bietet uns Nudelsuppe an. Dieses Angebot nehmen wir gerne an und bereiten die Instantsuppe noch schnell zu.

Auf unserer gemütlichen Loggia genießen wir die Suppe und Wein bis wir dann um 1 Uhr ins Bett fallen.

Guten Nacht Hanoi…

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.