Strand

Holbox – Biolumineszenz

Heute wollen wir mal ein bisschen faulenzen und die Zeit am Strand verbringen. Nach dem Frühstück mit köstlichen frischen Früchten am Strand suchen wir gleich eine Liege auf und sind einfach mal nur faul.

Am Nachmittag brauchen wir aber unseren Auslauf und gehen den Strand entlang spazieren. Das Wetter ist traumhaft sommerlich.

Nach einem ausgedehnten Marsch, entdecken wir eine Strandbar. Mit Blick aufs Meer und Supermusik lassen wir uns ein köstliches Avocado-Shrimps Gericht servieren.

Am späten Nachmittag treten wir den Rückweg an und machen uns im Hotel fertig für unser Vorhaben am Abend.

Heute ist Vollmond und zu dieser Zeit hat man in Holbox gute Chancen, die Biolumineszenz an einem gewissen Strandabschnitt zu sehen.

Es werden hier einige Touren angeboten, doch wir möchten bewusst keine buchen. Stattdessen gehen wir zu Fuß eine gute halbe Stunde zu dem Strandabschnitt, der dafür bekannt ist. Wir gehen auch schon früher los, damit wir auch den Sonnenuntergang genießen können. Hier gibt es keine Restaurants und somit kein künstliches Licht, das einen negativen Einfluss auf die Biolumineszenz hätte.

Ich habe ja schon erwähnt, dass es in Holbox nur Sandstraßen gibt. Ausserhalb vom Ortskern, stehen manche Straßen unter Wasser, so dass wir uns Schleichwege durch die Büsche suchen müssen. Der Marsch hat sich gelohnt. Auf einer Liege beobachten wir den wunderschönen Sonnenuntergang und genießen die Abendstimmung.

Nach dem Sonnenuntergang sind wir dann plötzlich fast alleine am Strand. Dem Rauschen des Meeres könnten wir stundenlang zuhören.

Wir warten, bis es stockdunkel ist und gehen dann im Wasser bis zu einer Bucht. Schon nach wenigen Minuten sehen wir, wie es rund um unsere Beine funkelt, wenn wir diese im Wasser bewegen. Für den letzten Teil vor der Bucht, müssen wir uns einen Weg am Land suchen und versuchen uns im Dunkeln fortzubewegen. Sobald man Licht macht, sieht man nämlich nichts mehr von der Biolumineszenz.

Eine gute Stunde watscheln wir im warmen Wasser herum. Bei jeder Bewegung funkeln die Wassertropfen und sehen aus wie Sternenstaub.

Wir machen uns auf den Weg zurück. Mit den Handytaschenlampen versuchen wir den Weg in der Dunkelheit zu finden.

Wieder zurück im Ort gehen wir noch schnell etwas essen und danach gleich wieder weiter zur Salsa Party auf der Strasse. Heute wird ordentlich getanzt.

Auch heute sind wieder jede Menge Leute hier. Es ist toll zu beobachten, wie die Musik die Leute anzieht und viele dann versuchen mitzutanzen. Bis zum letzten Lied, tanzen wir alle auf der Straße.

Mit beschwingten Tanzbeinen gehen wir nach Hause.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.