Cancun

Cancun

Der letzte Tag in Mexiko ist angebrochen. Wir starten mit einem guten Frühstück in Tulum, gefolgt von einem Spaziergang, um ein letztes Mal ein paar Impressionen festzuhalten.

Nachdem unser Flug erst am Abend geht und wir Cancun bewusst nicht auf unserer Reiseroute hatten, wollen wir heute noch den Strandabschnitt von Cancun besichtigen.

Zu Mittag verlassen wir Tulum. Der Großteil der Route führt uns über die Autobahn, bevor wir auf die vorgelagerte Halbinsel von Cancun abfahren. Wir fahren entlang der Küstenstraße, um noch einen Blick zum Meer zu haben.

Entlang Halbinsel sind riesige Hotels gereiht und der Weg mit Palmen und Sträuchern gesäumt. Es wirkt auf uns wie eine Mischung aus Florida und Las Vegas.

Wenig später sind wir im Zentrum der Halbinsel angelangt. Wir finden es noch schlimmer, als angenommen.

Es ist hier extrem touristisch. Riesige Hotelkomplexe, die hinten raus den Zugang zum Strand haben. Wir finden einen schmalen öffentlichen Zugang zum Strand und treffen dort auf Massen von Touristen. Aus jeder Hotelanlage dröhnt lautstark eine andere Musik. Der Strand als solches wäre wunderschön und wie überall in Mexiko gibt es auch hier glasklares Wasser und weißen Sand. Schade, dass die grässlichen Hotelbunker hier alles zunichte machen. Wenn man das haben möchte, kann man genauso gut an die obere Adria fahren.

Wir sind sehr froh, dass wir keinen längeren Besuch in Cancun geplant hatten.

Am späten Nachmittag fahren wir zur Autovermietung, da wir aufgrund des Schadens mit Komplikationen bei der Rückgabe rechnen. So war es dann auch. Zusätzlich zu den zwei Versicherungen, wurden uns noch weitere 500 US$ abgeknöpft, um den Schaden zu decken. Damit werden wir dann zu Hause beschäftigt sein, um das Geld vom Vermittler zurück zu bekommen.

Um 19:30 Uhr heben wir Richtung Wien ab.

Adiòs Mexiko

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.