Landing completed

Der letzte Tag unserer wunderbaren Reise war angebrochen. Am Vormittag fuhren wir mit der Metro zum Flughafen. Schon der Weg dorthin kam uns sehr entschleunigt und ruhig vor, da wir plötzlich nicht mehr Opfer der Straßenhändler und Tuk Tuk Fahrer waren. Bei der Metro konnten wir sogar unser Gepäck einchecken, fast so wie in Wien beim CAT. Sehr innovativ für Indien, nur wirkte es eher provisorisch und wir waren uns nicht sicher, ob unsere Sachen wirklich in Wien eintreffen werden. Aber “No Risk, no fun.”

Am Flughafen angekommen, war auf der Anzeigetafel schon zu sehen, dass sich unser Flug um eine Stunde verspäten wird.

Delhi Airport

Delhi Airport

Beim Boarding gab es dann 7 Kontrollstellen, bis wir wirklich beim Flugzeug angelangt waren. Die Kontrolle von der Kontrolle der Kontrolle…

Final Call

Mit eineinhalb Stunden Verspätung sind wir dann tatsächlich abgehoben.

Ready for take off

Um 19:40 Uhr landeten wir in Schwechat bei Schneefall und 43 Grad Temperaturunterschied. Es war eine entspannte Heimreise ohne besondere Vorkommnisse und selbst unser Gepäck ist angekommen.

Fazit unseres Urlaubs

Mit Indien verbindet man viele Vorstellungen. Die Skala reicht von Schönheit bis hin zu Armut. Genauso gegensätzlich wie diese Begriffe ist auch das Land selbst. Luxus und Pracht existieren neben Müll und Unrat. In Indien ist es unmöglich, nur das Eine zu sehen, ohne das Andere zur Kenntnis zu nehmen. Auf Indien muss man sich einlassen. Wer nur Schönes sehen will und allzu pingelig mit der Sauberkeit ist, der sollte besser an einen anderen Ort reisen. Wer aber andere Kulturen und Lebensweisen spannend findet und mit der Bevölkerung Kontakt sucht und keine Berührungsängste hat, für den wird eine Reise nach Indien eine Bereicherung sein.

Landing completed…

Wir möchten nichts von all dem Erlebten missen und sind froh diese Reise gemacht und uns auf all das eingelassen zu haben. Es war eine wunderbare, spannende, abenteuerliche Zeit zu zweit. Wir waren ein tolles Team, weil wir dasselbe Ziel und doch keinerlei Vorstellung von dem hatten, was uns erwarten wird. Wir lernten viele Menschen kennen, mit denen wir tolle Gespräche führen konnten und lernten auf diesem Weg viel über das Leben in Indien und das Land selbst. Wir sind davon überzeugt, dass uns so manches künftig weniger aufregen wird und wir für vieles dankbar sein können. Wir haben in Österreich Luxus pur und sollten uns das immer wieder vor Augen halten.

Wenn wir künftig zu Hause unsere Gläser mit den in Indien erstandenen Gewürzen öffnen, werden jedes Mal wunderbare Erinnerungen an diese Reise aufkommen und uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wir sind soeben zu Hause angekommen, jetzt werden die Koffer ausgepackt, ein Glas Wein getrunken und morgen geht es wieder ins Büro.

Wir freuen uns, dass ihr uns via Blog auf unserer Reise begleitet habt und sehen nun freudig den kommenden Fotoabenden mit unseren Lieben entgegen.

Liebe Grüße und Busserl,
Manuela & Stefan 🐪☀🇮🇳

2 Kommentare

  1. Manuela & Stefan!
    Danke sehr für diesen spannenden Reisebericht! Er war 2 Wochen lang meine erste morgendliche Lektüre beim Frühstück 😉
    Beste Grüsse!
    Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.